Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Besatzmaßnahmen - Fischbesatz mit Köpfchen

Dieses Thema im Forum "- Natur- und Gewässerschutz" wurde erstellt von FHP Redaktion, 1. August 2020.

  1. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    Bitterfeld
    Bei uns werden Aale auch in Gewässer besetzt wo sie nicht abwandern können. Den Angler freut, den Aal nicht.
     
  2. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.546
    Likes erhalten:
    2.219
    Ort:
    Berlin, Germany
    Moin. Es sagt ja keiner, dass es nicht getan wird, aber der Aal verursacht auch nicht massive Schäden am Gewässerboden, die bis dahin führen, dass es Unterwasserpflanzen nicht mehr schaffen zu wachsen. Das hatte ich aber auch schon mal gesagt, und bevor sich die Diskussion im Kreis dreht klinke ich mir an der Stelle aus.
     
  3. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    Bitterfeld
    Ich habe mich zu meinen geliebten Karpfen ein wenig kundig gemacht.
    Also die Römer haben sie schon mitgebracht. Verstärkt wurden sie im Mittelalter als Essen wären der Fastenzeit genutzt.
    Ich würde denken, man kann von einer heimischen (Nutz-) Tierart sprechen.
     
  4. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.546
    Likes erhalten:
    2.219
    Ort:
    Berlin, Germany
    Wenn man das irgendwo tief im Westen sagt ist das ok.. Aber um sich etwas schön zu reden ist jedes Mittel Recht.
     
  5. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    Bitterfeld
    Damals gab es keine Hindernisse in den Flüssen, dadurch kann der Karpfen in alle Flüsse wo gute Lebensbedingungen gekommen sein.

    Oder?
     
  6. theduke

    theduke Dackel Fischer

    Registriert am:
    16. August 2008
    Beiträge:
    4.505
    Likes erhalten:
    6.276
    Ort:
    95100
    Fürst das war dein Kommentar und gleichzeitigt sagst du das hier
    Du wirfst mir vor von meiner Gegend zu sprechen, gleichzeitig räumst du ein den Besatz von Welsen nicht auf dem Radar gehabt zu haben? Sorry du redest dich hier raus und versuchst abermals wieder mit dummen Sprüchen dich zu entziehen.
    Und wo habe ich von meiner Region geredet, denn diese habe ich hier bis hoch in die Elbe beschrieben. Also google mal besser nach wo ich wohne. Suchfunktion FiHi mal nach wo ich überall geangelt habe, und das ich auch von Welsbesatz im Osten geschrieben habe, somit Lausitz.

    Und genau da sind wir wieder bei dem Herrn Fürst, der von seinem Radar redet.

    Und genau das ist eine Fischart die so nicht besetzt werden darf. Siehe Titel "Fischbesatz mit Köpfchen"
    Jacu wenn du mal ein wenig überlegst (vielleicht liege auch ich falsch) gab es damals keinen Flussbesatz, sondern im Mittelalter haben Mönche den Karpfen in ihren angelegten Teichen gehalten, ebenso Markgrafen und Lehnsherren die ihren Lehnsgefolge dazu anwiesen solch eine Teichwirtschaft (wenn vorhanden) zu betreiben.
    Eine natürliche Fortpflanzung war beim Karpfen nie vorhanden, und selbst wenn manche in die Flüsse gelangt sind, konnten sich diese nie selbstständig reproduzieren.
    Hätte man also den Karpfen nie weiter künstlich vermehrt und besetzt, wäre der Karpfen schon lange von der Bildfläche verschwunden. Klar gab es damals schon Jahre wo sich der Karpfen vermehren konnte, der Laich schlüpfte, doch ist die Brut enorm anfällig und überlebt Wetterkapriolen und Temperaturstürze in natürlichen Gewässern gar nicht.
    Ok seit paar Jahren sieht es anders aus, trotzdem ist die Überlebungschanze der Karpfenbrut in der Natur im Mittelalter bis in die Zeit des jetzigen Klimawandels nie vorhanden gewesen.

    :danke:
     
  7. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    Bitterfeld
    Die ersten Karpfen kamen vor 8000 Jahren in der Donau und im Bodensee vor.

    Ich denke das beweist, der Karpfen kommt immer durch!
     
  8. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.546
    Likes erhalten:
    2.219
    Ort:
    Berlin, Germany
    "So kam der Karpfen vor 8000 Jahren auch im Oberlauf der Donau vor, und im Bodensee sowie ehemals im Neckar sind wildkarpfenähnliche Bestände unklaren Ursprungs bekannt. Die Verbreitung des Karpfens westlich des Einzugsbereiches der Donau geht sicher auf menschlichen Einfluss zurück."

    :frusty:

    Wo "westlich der Donau" ist weißt du sicher selber..


    Ich kann auch Wikipedia zitieren .. Wußtest du eigentlich, dass der Aal gear nicht in unsere Gewässer besetzt werden darf? Warum nicht? Weil er hier, anders als der Karpfen, der es probiert, niemals ablaicht. :biggrin:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2020
  9. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    Bitterfeld
    Und ist es falsch, was bei Wikipedia steht?

    Aale werden trotzdem besetzt! :banane:
     
  10. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.546
    Likes erhalten:
    2.219
    Ort:
    Berlin, Germany
    Manchmal ja, manchmal nein, aber deine Argumentation auf jeden Fall. Dir geht es nur darum zu antworten und Recht behalten zu wollen, denn es geht um deine heiß geliebten Karpfen. Auf die ursächlichen Aussagen, dass sie nicht überall hingehören bist du nicht eingegangen. Das fällt bei mir unter die Kategorie "Ideologie" aber nicht unter Diskussion. Das ..
    .. und folgendes und weiteres hast du völlig ignoriert. Weil du keine Argumente dagegen hast. Und genauso wenig Ahnung, wie einige deiner Beiträge bewiesen haben. Selbst dein 8000- Jahre- Wikipedia- Einwand ist nichts weiter als ein krampfhafter Versuch.
     


  11. JaCu

    JaCu Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    244
    Likes erhalten:
    135
    Ort:
    Bitterfeld
    Wo bitte habe ich geschrieben dass der Karpfen in jedes Gewässer gehört?

    Ich nehme auch die Argumente von andern zu Kenntnis.
     
  12. Jens_FHP

    Jens_FHP Profi-Petrijünger Moderator Gutachter-Kollegium

    Registriert am:
    26. Februar 2007
    Beiträge:
    424
    Likes erhalten:
    384
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    By the way. Juristisch gesehen ist der Karpfen übrigens einheimisch, ökologisch nicht. Es ist somit nicht möglich ihn juristisch wie eine Neozoen zu behandeln.
     
    theduke und Fuerstenwalder gefällt das.

Diese Seite empfehlen